Das Sanierungsprojekt Feldreben

Die Deponie Feldreben in Muttenz muss saniert werden.

Die Deponie Feldreben ist eine Siedlungsabfalldeponie mit einem kleinen Anteil an Chemieabfällen. Bis ins Jahr 1967 haben dort viele, Private wie Unternehmen, Abfälle abgeladen – eine damals übliche Praxis. Nach Schliessung der Deponie wurde diese überbaut.

Um herauszufinden, welche Gefahren von der ehemaligen Deponie heute noch ausgehen, wurden während zehn Jahren umfangreiche Untersuchungen durchgeführt. Nun ist klar: Die Deponie muss saniert werden. Dazu wurde ein Sanierungsprojekt entwickelt. Dieses umfasst einerseits eine Behandlung des Grundwassers, um die Schadstoffe zu entfernen, die sich unterhalb der Deponie im Fels angesammelt haben, und andererseits den Aushub des am stärksten belasteten Materials. Mit diesen beiden Massnahmen sollen über 90% der Schadstoffe entfernt werden.

Das Sanierungsprojekt wurde in enger Zusammenarbeit mit allen beteiligten Partnern erarbeitet: Kantone Basel-Landschaft und Basel-Stadt, Industrie (BASF, Novartis, Syngenta) sowie Gemeinde Muttenz (Runder Tisch). Das Projekt orientiert sich an den geltenden kantonalen und nationalen Gesetzen.

Im Oktober 2014 hat die Gemeindeversammlung Muttenz die Kooperationsvereinbarung zur Realisierung dieses Sanierungsprojekts nun jedoch abgelehnt. Die verbleibenden Partner bekennen sich jedoch zum geplanten Projekt.
Das AUE BL ist damit beschäftigt, die Sanierungsverfügung zu finalisieren und wird in einem späteren Zeitpunkt die Kostenteilerverfügung erlassen. Da gegen diese Verfügungen vermutlich Beschwerden eingereicht werden, ist der Zeitpunkt der Rechtskrafterlangung der Verfügungen und damit der Sanierungsbeginn heute nicht absehbar.
Da das Konsortium zur Umsetzung der Sanierung der Deponie nicht zustande gekommen ist, ist jetzt formell das Hochbauamt BL als Eigentümervertreterin des massgebenden Grundstücks für die Sanierung verantwortlich.

Auf dieser Homepage finden Sie Informationen zur Deponie, zum Sanierungsprojekt, zur Projektleitung sowie zu den gesetzlichen Vorgaben. Zudem werden die wichtigsten Fragen zum Sanierungsprojekt beantwortet.