Sanierung

Etappen



Beginn der Sanierung: Der Sanierungsbeginn ist heute nicht absehbar

Die untenstehenden Infografiken erläutern das Sanierungsprojekt, so wie es beim AUE BL im Juli 2014 eingereicht worden ist. Die Kooperationsvereibarung zu diesem Sanierungsprojekt wurde von der Gemeindeversammlung in Muttenz abgelehnt. Die verbleibenden Partner bekennen sich aber weiterhin zu diesem Projekt. Das AUE BL wird über das Vorgehen entscheiden.

Das eingereichte Sanierungsprojekt besteht aus zwei Teilen: einer Grundwasserbehandlung und einem Aushub.

Grundwasserbehandlung

Projekt Feldreben - Phase 1

Das Ziel der Grundwasserbehandlung besteht darin, das belastete Felsmaterial unterhalb der Deponie zu reinigen: Dazu werden Brunnen gebohrt, um das belastete Wasser hochzupumpen (1) und zu reinigen (2). Das saubere Wasser wird danach in die Birs geleitet (3). Die Grundwasserbehandlung wird gemäss Schätzungen ca. zehn Jahre dauern. Im Moment ist unklar, wann diese beginnen kann.

Teilaushub

Projekt Feldreben - Phase 2

Mit dem Aushub des am stärksten belasteten Materials wird der grösste Teil der Schadstoffe an der Quelle beseitigt. Das betrifft insbesondere Bereiche im Zentrum der Deponie. Der Aushub geht bis auf die Deponiesohle (1), die auf einer Tiefe von zehn bis zwanzig Metern liegt. Belastetes Lockergestein unterhalb der Deponie wird ebenfalls ausgehoben. Dazu werden luftdichte Hallen aufgebaut. Die Luft in den Hallen wird gereinigt, bevor sie abgeführt wird. Die Zufahrt der LKWs führt über eine Schleuse (2). Das stark belastete Material wird danach via Bahn und Schiff abtransportiert und in entsprechenden Anlagen thermisch behandelt (3). Der Aushub wird etwa sieben Jahre dauern. Im Moment ist unklar, wann dieser beginnen kann.